Katzenflöhe erkennen und bekämpfen

Es gibt Flöhe verschiedener Arten, Katzenflöhe sind die verbreitetsten unter ihnen. Sie befallen entgegen ihres Namens nicht nur Katzen, sondern auch alle anderen Tiere und statten auch Menschen gelegentlich einen Besuch ab.

Katzenflöhe erkennen

Katzenflöhe sind winzigklein, aber doch mit dem bloßen Auge erkennbar. Die Flohweibchen werden 2 bis 4 mm lang, die Flohmännchen deutlich kleiner. Auch wenn es schwarze Flöhe gibt, haben Katzenflöhe eine rotbraun Farbe.

Entgegen vieler Gerüchte springen Flöhe selten direkt auf dem Tier herum. Lediglich bei einem ganz massiven Flohbefall sind Flöhe in größerer Menge im Fell von Hund, Katze oder anderen Tierarten zu erkennen.

Neben dem Juckreiz, an dem ein betroffenes Tier leidet, ist ein Befall am Flohkot zu erkennen, der von den Parasiten in erstaunlich großen Mengen ausgeschieden wird. Man findet ihn häufig oberhalb des Schwanzansatzes, aber auch im restlichen Fell versteckt. Mit Hilfe eines feinzinkigen Kamms, z.B. eines Flohkamms, sollte das Tier über einer weißen Unterlage gründlich durchgekämmt und herunterfallende Krümel mit Wasser angefeuchtet werden. Handelt es sich um Flohkot, färben sich die Krümel aufgrund des enthaltenen Blutfarbstoffs rot.

Es gibt aber noch weitere Entwicklungsstadien des Flohs, auf die man während eines Flohbefalls stoßen kann. Sie sind in der Regel nicht auf dem Wirtstier, sondern in der Umgebung zu finden.

Die hellen Floheier haben einen Durchmesser von etwa 0,5 mm. Sie werden von den Flohweibchen noch auf dem Wirtstier gelegt, fallen aber dann vom Tier herunter und liegen die wenigen Tage bis zum Schlupf er Larven in der Umgebung des Tieres herum.

Flohlarven sehen je nach Entwicklungsstadium unterschiedlich aus. 1 bis 6 mm lang werden sie und ähneln kleinen Würmern. Sie verstecken sich mit Vorliebe in Ritzen, aber auch in Sand und Erde, weil diese vor Austrocknung schützen.

Sobald sich die Flohlarven verpuppt haben, bewegen sie sich nicht mehr. Der Kokon ist etwa 5mm lang und meist gräulich, weil der Staub des Wohnraums an seiner Oberfläche haften bleibt.

Der Entwicklungszyklus der Flöhe

Ein Katzenfloh wird ungefähr 130 Tage alt. Sein Leben beginnt als Ei und endet als Floh. Während seines Lebens durchläuft er mehrere Entwicklungsstadien.

Katzenflöhe bekämpfen